Entwurf

Die besten Küchenarbeitsplatten: Wie Sie das richtige Material für Ihre Küchenarbeitsplatte auswählen

Finden Sie mit unserem Expertenratgeber die besten Küchenarbeitsplatten für Ihren Raum – von praktischem Laminat bis zu stilvollem Massivholz, Marmor und mehr.

Holen Sie sich die besten Einrichtungsideen, Heimwerkertipps und Projektinspirationen direkt in Ihren Posteingang!

Danke, dass Sie sich bei Realhomes angemeldet haben. Sie werden in Kürze eine Bestätigungs-E-Mail erhalten.

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte aktualisieren Sie die Seite und versuchen Sie es erneut.

Mit dem Absenden Ihrer Daten erklären Sie sich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (öffnet in einem neuen Tab) und der Datenschutzrichtlinie (öffnet in einem neuen Tab) einverstanden und sind mindestens 16 Jahre alt.

Die besten Küchenarbeitsplatten zu finden, ist etwas, woran Sie bei einer Küchenneugestaltung frühzeitig denken sollten. Möglicherweise haben Sie bereits andere Ideen für die Küchendekoration, die Wandfarben ausgewählt, Schränke entworfen und eine Vorstellung von der gewünschten Oberfläche Ihrer Küchenarbeitsplatte, und so ist die Wahl des Materials für die Arbeitsplatte von entscheidender Bedeutung, um all dies zum Leben zu erwecken.

Ganz gleich, ob Sie sich für Holz oder Stein, Beton, Verbundwerkstoff oder Metall entscheiden, wichtig ist, dass Sie eine Oberfläche finden, die nicht nur zum Aussehen Ihrer neuen Küche passt, sondern auch ihren Zweck erfüllt. Ihre Küchenarbeitsplatte muss auch in praktischer Hinsicht Ihren Bedürfnissen entsprechen – es nützt nichts, ein empfindliches Material zu verwenden, wenn es bei der ersten Benutzung Ihres besten Wasserkochers oder Ihrer besten Fritteuse schnell abgenutzt wird.

Wir können Ihnen helfen, die richtige Wahl für diese strapazierfähige Oberfläche zu treffen – von brauchbaren und kosteneffizienten Materialien wie Laminat bis hin zu elegantem Massivholz, Marmor und teureren Optionen. Blättern Sie weiter, um dieses wichtige Element Ihres Küchendesigns auszuwählen, und bringen Sie Ihre Küche in perfekte Form.

Wie man die besten Küchenarbeitsplatten auswählt

Wenn Sie sich für eine Küchenarbeitsplatte entscheiden, sollten Sie sich überlegen, wie Sie sie verwenden werden, um zu verstehen, wie strapazierfähig und pflegeleicht sie sein muss.

Wenn Sie jeden Tag Essen von Grund auf zubereiten und kochen, was viel Reinigung und Zerkleinern erfordert, brauchen Sie etwas Widerstandsfähiges, das seine Qualität auch bei regelmäßiger Verwendung von Reinigungsmitteln behält. Wenn Sie dagegen eher Gäste bewirten und die Oberfläche weniger intensiv nutzen, können Sie es sich wahrscheinlich leisten, sich für etwas zu entscheiden, das etwas billiger ist, aber dennoch ästhetisch ansprechend aussieht.

Ihre Küchenarbeitsplatten sind ein natürlicher Mittelpunkt in Ihrer Küche. Beachten Sie daher die folgenden Punkte, um die praktischste Wahl des Arbeitsplattenmaterials zu treffen, das auch zu Ihren Küchenschränken, Fußböden und anderen Elementen in Ihrem Raum passt.

  • Sind Sie bereit, Küchenarbeitsplatten zu pflegen, die dies erfordern (z. B. Marmor, Holz), oder möchten Sie ein wartungsfreies Material?
  • Neigen Sie dazu, heiße Pfannen direkt auf die Arbeitsfläche zu stellen, oder werden Sie einen Untersetzer verwenden?
  • Sind Sie bereit, eine hochglänzende Arbeitsfläche zu pflegen, oder wäre eine matte Oberfläche besser für Ihre Familie geeignet (z. B. wenn Sie kleine Kinder haben, die gerne alles anfassen)?

Wie Sie die beste Küchenarbeitsplatte für sich auswählen

Der wichtigste Faktor bei der Auswahl der besten Küchenarbeitsplatten ist das Material. Die gängigsten Optionen sind Stein, Holz, künstlicher Verbundstoff und Laminat, und jede hat ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften.

Naturstein und Holz mit ihren verschiedenen Farben und Markierungen sehen in einer traditionellen Küche wunderschön aus, können aber verkratzen und verschmutzen und erfordern eine Versiegelung und regelmäßige Pflege.

Eine unkomplizierte Alternative sind künstlich hergestellte Verbundwerkstoffe wie Quarz oder Corian, bei denen natürliche Mineralien mit Harz gemischt werden, um sehr haltbare Oberflächen zu schaffen, die porenfrei und leicht zu reinigen sind. Diese Materialien können jedoch kostspielig sein und erfordern eine fachmännische Montage.

Wenn Sie nur über ein geringes Budget verfügen, sind Laminate die beste Wahl. Sie bestehen aus einer Kunststoffschicht und einer Designschicht, die auf eine Kunstfaserplatte geklebt wird, und können zu einem Bruchteil des Preises Hunderte von Oberflächen imitieren, von verwittertem Holz bis zu geädertem Marmor, und sind zudem wasserfest.

Alternativ dazu werden Zink, Edelstahl und Beton immer beliebter, um einen trendigen industriellen Look zu erzielen.

Lesen Sie weiter, um die Vor- und Nachteile sowie die Preise der einzelnen Varianten zu erfahren.

Küchenarbeitsplatten aus Granit

Spezifikationen

Gründe für den Kauf

Gründe, die dagegen sprechen

(öffnet eine neue Registerkarte)

(öffnet eine neue Registerkarte)

(öffnet eine neue Registerkarte)

(öffnet eine neue Registerkarte)

(öffnet eine neue Registerkarte)

(öffnet eine neue Registerkarte)

(öffnet eine neue Registerkarte)

Was ist Granit?

Granit ist das Ergebnis der Abkühlung von unter Druck stehendem Magma über Millionen von Jahren, wodurch ein Gestein entsteht, das sowohl hitze- als auch kratzbeständig ist. Wenn er richtig versiegelt ist, ist er auch schmutzabweisend und erfordert nach der Verlegung keine weitere Pflege”, sagt Jon Brewer, Geschäftsführer und Gründer von Purple Granite.

Wie gut ist er als Küchenarbeitsplatte geeignet?

Granit ist wahrscheinlich die beliebteste Art der Küchenarbeitsplatte. Er ist bei weitem die pflegeleichteste Wahl, so robust, dass er kaum absplittern oder zerkratzen kann und nur einmal in zehn Jahren neu versiegelt werden muss. Granit ist äußerst hitzebeständig und hält problemlos alle heißen Pfannen aus, die Sie auf ihm abstellen.

Leichte Pflege?

Er ist auch leicht zu reinigen – es genügt, ihn mit einem weichen Mikrofasertuch, warmem Wasser und einer milden Seife oder einem speziellen Granitspray (öffnet in einem neuen Tab) abzuwischen. Vermeiden Sie scharfe oder scheuernde Reinigungsmittel und Schwämme.

Nachteile?

Das Einzige, was Sie beachten sollten, ist, dass Sie bei der Wahl der Spritzwand ein wenig eingeschränkt sind: Sie können bei Granit keine abgeschrägte Spritzwand verwenden, also müssen Sie sich in der Regel für eine Spritzwand mit voller Höhe entscheiden.

Außerdem müssen Sie bedenken, dass das Material für die Küchenarbeitsplatte ziemlich teuer ist. Der Quadratmeterpreis für eine Arbeitsplatte aus Granit liegt im Durchschnitt bei 270 £, obwohl hochwertige Granite bis zu 450 £ pro Quadratmeter kosten können. Bedenken Sie aber auch, dass Stein langlebig ist, und wenn Sie ihn pflegen und instand halten, sollte er ein Leben lang halten (oder zumindest das Leben Ihrer Küche).

Küchenarbeitsplatten aus Quarz

Spezifikationen

Gründe für den Kauf

Gründe, die dagegen sprechen

(öffnet eine neue Registerkarte)

Was ist Quarz?

Eine künstlich hergestellte Alternative zu Materialien wie Granit und Marmor. Mit Hilfe industrieller Techniken wird natürlicher Quarz mit Harz angereichert, um eine wirklich strapazierfähige und individuell gestaltbare Arbeitsplatte zu schaffen.

Quarz ist im Laufe der Jahre immer beliebter geworden und bietet eine einheitlichere, moderne Steinarbeitsfläche. Er ist von Natur aus flecken- und kratzfest, aber weniger hitzebeständig als Granit”, fügt Jon Brewer von Purple Granite hinzu.

Wie gut ist er als Küchenarbeitsplatte geeignet?

Eines der attraktivsten Merkmale einer Küchenarbeitsplatte aus Quarzstein ist die Kombination des Aussehens und der Haptik eines Natursteins mit den pflegeleichten Eigenschaften, die man normalerweise von synthetischen Materialien erwartet. Quarz ist sogar noch haltbarer als Granit, da es noch weniger anfällig für Absplitterungen ist und nur gelegentlich neu versiegelt werden muss. Im Gegensatz zu Granit ist er jedoch nicht sehr hitzebeständig und eignet sich daher nicht zum Abstellen von heißen Pfannen oder Tabletts.

Pflegeleichtigkeit

Wie Granit sind auch Quarzoberflächen recht einfach zu reinigen und zu pflegen; für die tägliche Reinigung benötigen Sie lediglich ein Tuch und warmes Seifenwasser.

Nachteile?

Der größte Nachteil einer Quarz-Küchenarbeitsplatte sind die Kosten: Rechnen Sie mit etwa 500 Pfund pro Quadratmeter, und das vor den Installationskosten. Einige Unternehmen wie Granite Tranformations (öffnet in einem neuen Tab) bieten jedoch Topper”-Arbeitsplatten aus Granit oder Quarz an. Die 10 mm dicke Arbeitsplatte wird einfach auf die vorhandene Arbeitsplatte aufgelegt.

Küchenarbeitsplatten aus Hartholz

Spezifikationen

Gründe für den Kauf

Gründe, die dagegen sprechen

(öffnet eine neue Registerkarte)

Woraus besteht eine Arbeitsplatte aus Hartholz?

Für ein traditionelles Aussehen eignen sich Ahorn, Eiche und Buche gut. Wenn Sie es etwas exotischer mögen, sind Wenge, Bambus oder Iroko eine gute Wahl. Achten Sie nur darauf, dass Sie immer ein nachhaltiges Hartholz wählen, vorzugsweise aus einer FSC (Forest Stewardship Council)-zertifizierten Quelle. Iroko ist eine der besten Küchenarbeitsplatten für Landhausküchen und vermittelt ein authentisches, rustikales Gefühl.

Wie gut ist er als Küchenarbeitsplatte geeignet?

Holzarbeitsplatten sind recht preisgünstig, je nach gewählter Holzart schon ab etwa 120 £ pro Meter zu haben. Wenn Harthölzer richtig versiegelt und gepflegt werden, können sie ewig halten, aber das Holz verändert sich im Laufe der Zeit auf subtile Weise, es verblasst in manchen Fällen im hellen Sonnenlicht oder wird durch Ölen tiefer und satter. Sie können dies jedoch als Vorteil sehen, da die Arbeitsplatte eine schöne Patina und einen eigenen Charakter erhält. Außerdem können Sie Kratzer und Flecken wegschleifen, was bei anderen Arbeitsplatten nicht möglich ist.

Pflegeleichtigkeit

Die Pflege von Holz kann schwieriger sein als die von Granit und Quarz. Wischen Sie verschüttete Flüssigkeiten sofort auf und lassen Sie die Arbeitsplatten nicht zu lange mit Wasser in Berührung kommen. Reinigen Sie Ihre Holzarbeitsplatten mit warmem Wasser, Spülmittel und einem weichen Tuch. Verwenden Sie keine scheuernden oder chemischen Reinigungsmittel und keine scharfen Scheuerschwämme oder Drahtschwämme. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Leitfaden zur Reinigung und Pflege von Holzarbeitsplatten.

Die Schattenseiten?

Der Nachteil von Holz im Vergleich zu Stein oder Verbundwerkstoffen ist, dass es alle zwei Jahre geölt werden muss, um Flecken und Schäden zu vermeiden. Und natürlich können Sie die Arbeitsplatte nicht als Schneidebrett verwenden oder heiße Pfannen direkt auf das Holz stellen, da es sich versengen kann.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button