Entwurf

Der beste Bodenbelag für Küchen: Wie man das richtige Material auswählt

stone floor in a country kitchen with dark blue cabinets, wood dining table and wood worktops

Holen Sie sich die besten Einrichtungsideen, Heimwerkertipps und Projektinspirationen direkt in Ihren Posteingang!

Danke, dass Sie sich bei Realhomes angemeldet haben. Sie werden in Kürze eine Bestätigungs-E-Mail erhalten.

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte aktualisieren Sie die Seite und versuchen Sie es erneut.

Mit dem Absenden Ihrer Daten erklären Sie sich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (wird in einem neuen Tab geöffnet) und der Datenschutzrichtlinie (wird in einem neuen Tab geöffnet) einverstanden und sind mindestens 16 Jahre alt.

Die Wahl des besten Bodenbelags für die Küche ist eine wichtige Entscheidung bei der Gestaltung Ihres Raums.

Schließlich ist der Küchenboden die wohl am stärksten beanspruchte Oberfläche im Haus und muss regelmäßigen Verschmutzungen (und damit viel Reinigung), verschüttetem Wasser und Temperaturschwankungen standhalten.

Das heißt natürlich nicht, dass Küchenböden nicht auch schön sein können. Mit den schönen Mustern und Oberflächen, die unabhängig vom gewählten Material zur Verfügung stehen, gibt es keine Entschuldigung dafür, dass Ihr Küchenboden nicht ein wichtiges Merkmal des Raumes sein sollte.

Die Experten von Amtico (öffnet in einem neuen Tab) erklären: “Heutzutage ist die Küche das Herzstück des Hauses und ein wichtiger Raum zum Kochen, Zusammensein, Arbeiten und Unterhalten. Es versteht sich von selbst, dass Ihr Küchenboden nicht nur gut aussehen muss, sondern auch langlebig, strapazierfähig und leicht zu reinigen sein muss.

Um Ihnen bei der Suche nach dem besten Küchenbodenbelag zu helfen, haben wir einen Leitfaden zusammengestellt, der Sie über alle Möglichkeiten informiert und Ihnen zeigt, wie Sie Ihre Wahl optimal pflegen können.

  • Erwägen Sie eine größere Küchenrenovierung? Dann ist unser Leitfaden zur Küchenplanung genau das Richtige für Sie.

Wählen Sie pflegeleichte Bodenfliesen für Ihre Küche

Wenn es um Langlebigkeit und eine Reihe von optischen Effekten geht, gibt es nichts Besseres als Bodenfliesen als Bodenbelag für Küchen.

Bodenfliesen gibt es in einer Reihe von natürlichen und künstlichen Materialien und Oberflächen, von strukturiert über matt bis hochglänzend. Manche Fliesen sind poröser als andere – ein Umstand, der in einem Raum mit hoher Feuchtigkeit zu beachten ist. Wenn Sie sich in eine Fliese wie Terrakotta verliebt haben, die porös ist, sollten Sie sicherstellen, dass sie gut versiegelt ist und regelmäßig neu versiegelt wird.

Wählen Sie : Möchten Sie echten Stein? Entscheiden Sie sich für Schiefer oder Granit. Für künstliche Materialien sind Porzellan- oder Keramikfliesen eine bewährte Bodenbelagsoption für Küchen.

Worin besteht der Unterschied? Echter Stein hat viel Charakter, künstlich hergestellte Materialien weniger, obwohl sie in der Regel günstiger sind und andere Materialien wie Holz überzeugend imitieren können.

Vermeiden Sie: Kalkstein, der zu Kratzern neigt, und Travertin, der porös ist.

Design-Know-how : Verwenden Sie großformatige und/oder blasse und/oder hochglänzende Fliesen, um einen kleinen Raum größer wirken zu lassen. Verlegen Sie die Fliesen auch diagonal und nicht quadratisch an der Wand, um den Effekt noch zu verstärken. Fliesen mit löchriger Oberfläche sind viel schwieriger sauber zu halten als solche mit glatter Oberfläche.

Das Verlegen von Bodenfliesen : Das ist für Heimwerker durchaus machbar, es sei denn, Ihre Bodenfliesen sind besonders schwer und teuer oder ein schwierig zu schneidendes Material (was bei einigen Natursteinen der Fall ist); in diesem Fall sollten Sie die Dienste eines Fachmanns in Anspruch nehmen. In unserem Leitfaden erfahren Sie, wie Sie Fliesen verlegen können.

Reinigung von Bodenfliesen : Verwenden Sie zur Reinigung Ihres Küchenfliesenbodens nur warmes Wasser für Naturstein und ein mildes Reinigungsmittel für Keramik und Porzellan.

  • Benötigen Sie weitere Hinweise zu Keramikfliesen? Lesen Sie unseren Leitfaden zur Auswahl von Keramikfliesen

Entscheiden Sie sich für die Wärme von Holzböden in der Küche

Holzböden bringen Wärme und Struktur in eine Küche, besonders in einem historischen Haus, aber auch in einem modernen Haus, in dem die Schränke vielleicht schlicht und modern sind. Allerdings ist eine Küche immer mit viel Feuchtigkeit konfrontiert, was bedeutet, dass die Wahl des Holzfußbodens mit Bedacht erfolgen muss.

Entscheiden Sie sich für : Parkett, das sich in einer Küche viel besser bewährt – mit einer haltbaren Deckschicht ist es viel widerstandsfähiger gegen Verziehen und Bewegungen als Massivholz.

Vermeiden Sie : Teure Massivholzböden, die sich verziehen können, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen.

Design-Know-how : Für ein trendiges, teures Finish lassen Sie Parkett im Fischgrätmuster verlegen. Helle Holztöne lassen Ihre Küche geräumiger wirken, zeigen aber auch schneller Schmutz. Weiße oder helle Schränke sehen im Kontrast zu dunklen Holzböden, die Flecken besser verbergen, besonders gut aus. Breitere Dielen sehen moderner aus als schmalere.

Verlegen von Holzfußböden: Für ein perfektes Ergebnis wird oft die Verlegung durch einen Fachmann empfohlen, aber da die meisten Sortimente heute als schwimmend verlegter Boden mit Klickverriegelung angeboten werden, können geübte Heimwerker Holzböden auch selbst verlegen.

Reinigung von Holzfußböden: Reinigen Sie Ihren Holzfußboden mit einem feuchten Wischmopp und vermeiden Sie es, die Oberfläche mit Wasser zu tränken.

Wählen Sie Laminat für einen kostengünstigen Küchenboden

Laminat ist schon seit langem ein beliebter Bodenbelag für Küchen. Sein Hauptvorteil gegenüber Fliesen- und Holzböden ist seine Kosteneffizienz, obwohl es auch hochwertige und teurere Optionen gibt.

Ari Ziskin von FlooringInc.com (öffnet in einer neuen Registerkarte) sagt: “Mit der Verbesserung der Technologie verbessert sich auch der Laminatboden. Sie werden noch überzeugendere Holzoptiken und alle aktuellen Holztrends sehen, einschließlich handgeschabter Holzoptiken und gealterter Holzoptiken.

Es ist flecken- und kratzfest und eignet sich hervorragend für stark beanspruchte Küchen, aber prüfen Sie vor dem Kauf, ob Ihr Laminat mit den dampfigen Bedingungen in dem Raum zurechtkommt.

Wählen Sie : Höherwertiges Laminat, das einen sehr überzeugenden Holz- oder Flieseneffekt haben kann, komplett mit Maserungen, Prägungen, abgeschrägten Kanten und Steinoptik.

Vermeiden Sie : Billiges Laminat, das zu Flecken, Verziehen und Abblättern neigt. Bei Laminatböden bekommen Sie das, wofür Sie bezahlen, denn billigere Varianten haben oft einen übermäßig glänzenden und unrealistischen Effekt.

Design-Know-how: Entscheiden Sie sich für eine Oberfläche mit geringem Glanz und achten Sie auf die oben genannten Details, wie z. B. abgeschrägte Kanten, um eine wirklich überzeugende Optik zu erzielen. Schützen Sie Ihren Laminatfußboden mit einer Unterlage vor Beschädigungen durch schwere Küchengeräte.

Verlegen von Laminatböden : Die meisten Laminatböden können Sie selbst verlegen, da die meisten Hersteller ihre Laminatböden mit einfach zu montierenden Verriegelungssystemen ausgestattet haben.

Reinigung von Laminatfußböden : Verwenden Sie zur Reinigung Ihres Laminatfußbodens einen feuchten Lappen, aber niemals einen nassen Wischmopp, da sonst Wasser unter den Laminatfußboden gelangen und ihn zerstören kann.

  • Sie haben Laminatböden falsch gereinigt. So erhalten Sie eine makellose, streifenfreie Oberfläche.

Entdecken Sie alternative Materialien für Ihren Küchenboden

  • Lust auf mehr Inspiration? Schauen Sie sich auch unsere Seite mit Küchenideen an.

Alternative Materialien wie Vinyl, Kautschuk und sogar Bambus für Küchenböden haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen: Sie können strapazierfähig und wasserfest sein und sind kostengünstiger als herkömmliche Optionen.

Wählen Sie: Bambus ist umweltfreundlich, robust, pflegeleicht und wasserbeständiger als Hartholz. Kork ist eine weitere geeignete Option für Küchen, ist aber nicht mit einer Fußbodenheizung kompatibel. Beton- und Harzböden sind eine Möglichkeit für Küchen im Erdgeschoss, eignen sich aber nicht für Küchen im Obergeschoss. Gummi kann in Küchen verwendet werden, ist aber leicht zerkratzbar. Vermeiden Sie daher Schäden durch Küchengeräte, indem Sie eine Hartfaserplatte zwischen Gerät und Boden legen.

Vermeiden Sie : Leder und Altholz, schöne, aber teure und pflegeintensive Materialien, die der täglichen Beanspruchung in der Küche nicht gewachsen sind.

Design-Know-how : Gussbeton sieht in einem modernen, offenen Raum gut aus. Da er auch im Außenbereich verwendet werden kann, bietet er die perfekte Gelegenheit, überall den gleichen Bodenbelag zu verwenden und den Garten mit dem Rest des Hauses zu verbinden. Ein ähnlicher Effekt lässt sich mit Bodenfliesen erzielen, die im modernen oder traditionellen Stil gehalten sind.

Verlegung von alternativen Bodenbelägen: Bambus kann mit Kleber oder freischwebend verlegt werden und ist mit einer Fußbodenheizung kompatibel (allerdings müssen Sie sich bezüglich der Temperaturgrenzen an den Hersteller wenden). Polierte Betonfliesen, Gummifliesen und Vinylfliesen können von einem erfahrenen Heimwerker verlegt werden, aber gegossener Beton, gegossenes Harz und Küchenböden aus Gummi- und Vinylplatten sollten einem Fachmann überlassen werden.

Reinigung alternativer Bodenbeläge: Beton, Gummi, Vinyl, Harz und Bambus sind im Allgemeinen sehr pflegeleicht und sollten mit einem feuchten Tuch gereinigt werden.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button