Entwurf

10 Tipps für die Kücheneinrichtung vom Experten – schaffen Sie Ihren Traumraum

A bar area at the end of a run of kitchen units complete with copper coating and wooden bar stools

Holen Sie sich die besten Einrichtungsideen, Heimwerkertipps und Projektinspirationen direkt in Ihren Posteingang!

Danke, dass Sie sich bei Realhomes angemeldet haben. Sie werden in Kürze eine Bestätigungs-E-Mail erhalten.

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte aktualisieren Sie die Seite und versuchen Sie es erneut.

Mit dem Absenden Ihrer Daten erklären Sie sich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (wird in einem neuen Tab geöffnet) und der Datenschutzrichtlinie (wird in einem neuen Tab geöffnet) einverstanden und sind mindestens 16 Jahre alt.

Wenn es um die Inneneinrichtung von Küchen geht, gibt es wirklich mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Bevor man über Farben und dekorative Elemente nachdenkt, ist es wichtig, die Raumaufteilung, die Position der Geräte und die Arbeitsflächen richtig zu planen, um sicherzustellen, dass der Raum funktional ist und zu den Lebensgewohnheiten von Ihnen und Ihrer Familie passt.

Wie würde also ein professioneller Innenarchitekt das Aussehen einer neuen Küche gestalten? Wir geben Ihnen fachkundige Tipps für die Gestaltung aller Arten von Küchen. Egal, ob Ihre Küche modern oder traditionell ist, wir haben das nötige Know-how, um Ihre Küche in Ihren Traumraum zu verwandeln.

Für viele weitere Küchenideen und Fragen, die Sie vielleicht haben, besuchen Sie unser Feature.

1. Ist Ihre Küche richtig geplant?

Das ist eigentlich die Aufgabe eines Küchenplaners, aber wenn Sie Ihre Küche selbst planen, sollten Sie Folgendes beachten:

Ist alles dort, wo Sie es brauchen? Überlegen Sie, wie und wo Sie die verschiedenen Gegenstände in Ihrer Küche verwenden, und platzieren Sie alles an einem geeigneten Ort. Frühstücksflocken und Schüsseln sollten zum Beispiel in der Nähe des Frühstückstisches oder der Kücheninsel stehen. Teller und Mülleimer sollten so nah wie möglich am Geschirrspüler stehen, der sich idealerweise in der Nähe der Spüle befindet. Brotbrett und Brotablage in der Nähe des Toasters; Tassen in der Nähe der Teekanne oder des Wasserhahns für kochendes Wasser.

Wenn Sie Ihr Kochfeld auf einer Insel installieren, ist es eine gute Idee, auch ein Vorbereitungsbecken auf der Insel einzubauen, damit Sie nicht mit Töpfen mit kochendem Wasser über die Hauptstraße der Küche laufen müssen, um das Hauptbecken zu erreichen. Ein Vorbereitungsbecken hilft auch dabei, die verschiedenen Bereiche des Raums zu trennen, was nützlich ist, wenn oft mehrere Personen gleichzeitig in der Küche arbeiten.’

Ist der Abstand zwischen den Schränken breit genug? Planen Sie eine Pantry-Küche? Oder vielleicht eine Kücheninsel einbauen? Die Wege durch die Küche sollten 1 m breit sein, die durch die Kochzonen mindestens 1,25 m breit.

Haben Sie die Verkehrsrichtung richtig eingeschätzt? Alle Küchen gehen von anderen Räumen ab und haben oft einen Blick auf den Garten. Daher ist es wichtig, die Durchgänge zwischen den verschiedenen Räumen richtig zu gestalten, vor allem, wenn Sie eine offene Küche, ein Esszimmer und einen Wohnbereich planen oder eine Familienküche. Im Idealfall sollte die Küche natürlich aussehen, aber Sie sollten auch darauf achten, dass der Kochbereich nicht die Hauptverkehrsader des Raumes ist. Und warum? Aus Sicherheitsgründen möchten Sie nicht, dass Kinder beim Vorbeigehen an den Griffen von Pfannen hängen bleiben, und aus Sicht des Kochs möchten Sie nicht ständig ausweichen müssen, wenn jemand vorbeigeht. Und wenn Ihre Kinder ständig auf den Kühlschrank oder die Schränke zugreifen, um sich etwas zu essen zu holen, sollten Sie sich die Lage dieser beiden Bereiche ebenfalls gut überlegen.

  • Wenn Sie Ihre Küche von Grund auf neu planen und Hilfe bei der Küchenplanung benötigen, können Sie sich an unseren Leitfaden wenden.

2. Wählen Sie die richtige Farbe für Ihre Küchenschränke

Genau wie bei Ihrem Wohnzimmer sollten Sie sich bei der Wahl der Farbe Ihrer Küchenschränke davon leiten lassen, wie der Raum wirken soll. Das hängt vor allem davon ab, wie viel natürliches Tageslicht in den Raum fällt und wo im Raum sich die Küche befindet. Wenn Sie also eine Küchenerweiterung planen, bei der der Ess- und Wohnbereich zum Garten hin ausgerichtet ist und sich die Küchenschränke am dunkleren Ende des Raums befinden, reflektieren helle Schränke das Licht zurück in diesen Teil des Raums und lassen ihn größer wirken.

Befindet sich Ihre Küche hingegen in einem nach Süden ausgerichteten, hellen Raum, sind dunklere Schränke nicht nur durchaus geeignet, sondern können die Küche sogar wohnlicher wirken lassen.

Bei der Wahl der richtigen Farbe für Küchenschränke geht es aber nicht nur um Licht. Wenn Sie eine körnige Holzoberfläche für Ihre Schränke wählen, bringen Sie Struktur und Interesse in einen ansonsten strukturlosen Raum – vielleicht in einen modernen Anbau, der keine historischen Details aufweist.

Oder vielleicht möchten Sie eine kräftige Farbe in Ihre Küche bringen? Bei der Lackierung von Schränken sind leuchtende Farben sehr beliebt, da sie der Küche sofort eine persönliche Note verleihen. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten: Sie müssen sicher sein, dass Ihnen die leuchtenden Farben Ihrer Küche jetzt und in Zukunft gefallen werden, und es ist nicht ratsam, eine kräftige Farbe zu wählen, wenn Sie glauben, dass Sie die Küche in fünf bis zehn Jahren verkaufen werden. Natürlich können Sie Ihre Küchenschränke auch selbst streichen und dann wieder zurückkehren, wenn Sie es leid sind oder Ihr Haus verkaufen wollen. In unserem Leitfaden zum Streichen von Küchenschränken erfahren Sie, wie das geht.

Sie lieben immer noch die Idee einer kräftigen Küchenfarbe? Beschränken Sie sich auf eine gestrichene Kücheninsel – so erzielen Sie eine maximale Wirkung, die Sie leicht umgestalten können.

Schließlich sollte die Farbe Ihrer Küchenschränke idealerweise die Farben widerspiegeln, die auch in anderen Räumen Ihrer Wohnung verwendet werden. Das gilt für jeden Raum – wenn er die Themen und Schemata aller anderen Räume aufgreift, wirkt Ihre Wohnung zusammenhängender und lässt sich insgesamt besser einrichten.

3. Wählen Sie die richtige Oberfläche für Ihre Küchenmöbel

Hochglanz-, Mittelglanz- oder Mattlackierung für Ihre Küchenschränke? Das hängt ganz vom Stil Ihrer Wohnung ab. In einem modernen Haus passen hochglänzende Schränke ebenso gut wie mittelglänzende und matte Oberflächen. Wenn es sich um ein traditionelles Haus oder eine historische Immobilie handelt, sollten Sie auf Hochglanz verzichten und sich für eine mittelglänzende oder matte Oberfläche entscheiden.

Wenn Sie sich für Hochglanzmöbel entscheiden, sollten Sie an anderer Stelle Naturholz verwenden – als Bodenbelag, Arbeitsplatten oder andere Elemente -, um einen möglicherweise klinischen Eindruck abzumildern und eine familienfreundlichere, moderne Umgebung zu schaffen. Bringen Sie Farbe und Struktur ins Spiel, wo immer es möglich ist, z. B. mit Stoffsofas oder Bezügen für Esszimmerstühle.

Es lohnt sich immer, sich über die Farben und Oberflächen der Schränke zu informieren – stellen Sie Ihrem Küchenplaner die richtigen Fragen, und fragen Sie ihn, ob Sie Muster der Schranktüren mit nach Hause nehmen können, um zu sehen, wie sie im Licht Ihres Zimmers und nicht im Ausstellungsraum aussehen. Sehen Sie sich auch unsere 25 Ideen für Küchenschränke an.

4. Ist das Design Ihres Küchenschranks richtig?

Überlegen Sie, welchen Küchenschrankstil Sie aus rein ästhetischer Sicht wünschen. Vielleicht gefällt Ihnen das traditionelle Flair einer Küche im Shaker-Stil, aber würden die schlanken Linien einer grifflosen, ultramodernen Küche besser zu Ihrer modernen Küchenerweiterung passen? Könnte eine geschwungene Küche besser zu den Proportionen Ihrer kleinen Küche passen? Wie passen die Griffe und Knöpfe der Schränke zu den anderen Einrichtungsgegenständen in Ihrer Wohnung?

5. Entscheiden Sie sich für die besten Arbeitsplatten für Ihre Küche

Die Wahl der besten Küchenarbeitsplatten ist ebenso wichtig wie die richtige Farbe und Ausführung der Schränke. Wenn Sie eine moderne Hochglanzküche einrichten, ist dies die Gelegenheit, eine warme Textur, wie z. B. Holz, zu verwenden; wenn Ihr Raum historische Details aufweist, wie z. B. eine Kaminumrandung aus Marmor, sind vielleicht Arbeitsplatten aus Marmor – oder einem ähnlichen Material – eine gute Möglichkeit, das Ganze miteinander zu verbinden; oder vielleicht möchten Sie verschiedene Arbeitsplattenmaterialien innerhalb einer Reihe von Schränken und einer Kücheninsel miteinander kombinieren, um den Raum interessant zu gestalten?

Wenn Sie eine stilvolle Küche mit kleinem Budget planen, haben Sie vielleicht an den Schränken gespart oder planen, Ihre Küche selbst einzurichten – so oder so werden hochwertige, schöne Küchenarbeitsplatten den Raum sofort aufwerten.

6. Sind die Details der Küche auf dem neuesten Stand?

Ein guter Küchenplaner wird sich um die kleinen Details kümmern, aber was ist, wenn Sie zum Beispiel eine Ikea-Küche (öffnet in neuem Tab) selbst planen? Hier sind nur einige der kleineren Details, die Sie in Ihre Küchenplanung einbeziehen sollten:

  • Haben Sie eine Lücke zu füllen? Anstatt sie mit einem leeren Schrankteil auszufüllen, könnten Sie dort ein praktisches Brotbrett oder eine Nische für ein Tablett einrichten?
  • Wie weit sind die Oberseiten Ihrer Schränke von der Decke entfernt? Sie müssen entweder so weit entfernt sein, dass man zum Reinigen hineingehen kann (die Oberseiten der Küchenschränke sind klebrige Staubfänger), oder sie müssen vom Boden bis zur Decke reichen, um dies zu vermeiden und den Stauraum optimal zu nutzen.
  • Wo werden die am wenigsten ansehnlichen oder am wenigsten genutzten Geräte aufbewahrt (dazu gehört auch die Mikrowelle)? Im Idealfall sind sie in einem Hochschrank untergebracht oder werden bei Nichtgebrauch verstaut, damit sie nicht verstauben und die Arbeitsflächen verstopfen.
  • Befindet sich alles auf der richtigen Höhe? Es ist schön und gut, Einbaubacköfen zu stapeln, aber wenn Sie heißes Geschirr nicht leicht und sicher aus Ihrem Ofen nehmen können, weil er zu hoch ist, haben Sie einen teuren Fehler gemacht.
  • Können auch kleine Kinder das, was sie brauchen, sicher erreichen? Ein niedriger Schrank, in dem Tassen und Schüsseln aufbewahrt werden, hilft ihnen, unabhängiger zu sein, und verhindert, dass sie auf Arbeitsplatten klettern müssen, um zu erreichen, was sie brauchen.
  • Gibt es auf beiden Seiten des Kochfelds oder direkt neben dem Ofen genügend Platz, um heißes Geschirr abzustellen? Im Idealfall brauchen Sie dafür gut 40 cm Platz auf der Arbeitsfläche.
  • Haben Sie genau dort Steckdosen, wo Sie sie brauchen – auch auf einer Kücheninsel – und gibt es genug davon? Im Idealfall möchten Sie keine Geräte ausstecken müssen, um andere benutzen zu können – oder um zum Beispiel ein Telefon aufzuladen.

Suffolk-Küche von Neptune (öffnet in neuem Tab)

7. Haben Sie die richtige Art von Stauraum in der Küche?

In einer gut geplanten Küche geht es nicht nur darum, genügend Stauraum zu haben, sondern auch darum, dass Sie die richtigen Küchenmöbel für Ihre Bedürfnisse auswählen. So sind beispielsweise tiefe Schubladen für Geschirr, Serviergeschirr und Kochutensilien oft nützlicher als herkömmliche Unterschränke, bei denen man auf Händen und Knien nach den Gegenständen im hinteren Teil des Schranks greifen muss. Achten Sie auch auf kleinere Details: Fragen Sie sich, ob Sie in der Nähe des Zubereitungsbereichs Stauraum für Dinge wie Gewürze und trockene Lebensmittel eingeplant haben.’

Ein guter Stauraum für kleine Küchen kann über den Erfolg oder Misserfolg eines Raumes entscheiden, also achten Sie besonders auf diese Details. Und wenn Sie noch mehr Tipps für die beste Aufbewahrung in kleinen Küchen brauchen, sehen Sie sich unsere Galerie mit Ideen an.

8. Die richtige Küchenbeleuchtung

Die Planung der Küchenbeleuchtung muss frühzeitig erfolgen – in der Planungsphase oder wenn Sie sich Gedanken über den Grundriss Ihrer Küche machen. Die Arbeitsbeleuchtung ist eine Selbstverständlichkeit, aber vergessen Sie nicht, eine stimmungsvolle Beleuchtung, dimmbare Optionen und gut aussehende Hängeleuchten einzuplanen: Ihre Küche sollte nicht nur funktionieren, sondern auch so aussehen, wie sie aussieht, während Sie darin essen oder sich unterhalten.

9. Ist Ihre Küche für geselliges Beisammensein geeignet?

Wenn Sie eine Kücheninsel in Ihre Planung einbezogen haben, haben Sie dann auch Ideen für Sitzgelegenheiten auf der Kücheninsel entwickelt? Reicht der Platz dafür aus, oder wäre eine Frühstücksbar genauso gut geeignet? Sind die Barhocker oder Esszimmerstühle, die Sie ausgesucht haben, bequem genug, um die Leute zum Verweilen zu animieren? Sie werden erstaunt sein, wie sehr diese kleinen Details die Zeit, die Ihre Familie zusammen verbringt, verlängern – und sie sind auch eine praktische Ergänzung, wenn Freunde zu Besuch kommen.

Wenn Sie noch mehr Ratschläge für den Einbau einer Kücheninsel benötigen, lesen Sie diese cleveren Ideen zur Gestaltung einer Kücheninsel.

10. Verleihen Sie der Küche Persönlichkeit

Von der Wahl der Farben für die Küchenwände über die Gestaltung einer Galeriewand bis hin zur Auswahl hübscher Küchentapeten – es sind die Details, die der Inneneinrichtung Ihrer Küche Persönlichkeit verleihen. Die Auswahl der besten Küchenfenster, die Beschaffung des besten Küchenbodens oder einfach nur die wirkungsvolle Präsentation von Familienfotos – all das ist Teil des Prozesses, der Ihrer Küche Persönlichkeit verleiht.

Genauso wie man einem Wohnzimmer eine persönliche Note verleiht, kann man einer Küche seinen eigenen Stempel aufdrücken und sie so vom Ausstellungsstück zum Herzstück des Hauses machen.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button